< 1 | 2 | 3 | 4 | 5 >

Die Liebe zum Lehm -  Eine Erfolgsgeschichte

Lehm verpflichtet

Vielleicht ist es das Material selbst, was das Unternehmen nicht nur zu einem wirtschaftlich erfolgreichen Betrieb macht, sondern in Analogie dazu gesellschaftliche sowie soziale Verantwortung untrennbar miteinander verbindet.
Peter Breidenbach macht keine halben Sachen. In seinem Büro baumelt eine preiswerte Reislampe an der Decke, ebenso gut könnte die Glühbirne auch nackt hängen. „Bis ich das Richtige gefunden habe, bleibt es so", lautet seine im Elternhaus geprägte Devise: Keine Zwischenschritte, sondern Qualität in Material und Gestaltung.
Das Unternehmen Claytec ist konsequent der Nachhaltigkeit verpflichtet. Das äußert sich sowohl in der Unternehmens- als auch der Lebensführung von Peter Breidenbach. Sein privates Wohnhaus, in dem er mit seiner Frau Gabi, drei Kindern und einem Hund lebt, befindet sich gegenüber dem Verwaltungsgebäude - beides selbstverständlich denkmalgeschützte Objekte, wie es sich für die Tradition des Hauses gehört. Die ehemalige Ringofenziegelei beherbergt neben der modernen Produktion auch ein Museum. Das frühere Zieglerhaus auf dem Gelände wird derzeit nachhaltig saniert und bietet neben Aufenthaltsräumen und Büros für die Mitarbeiter auch Seminarräume.

Soziale Verantwortung

Im Rahmen dieser Sanierung entsteht auf dem Gelände ein Blockheizkraftwerk, das die im alltäglichen Betrieb anfallenden Holzschnitzel und Holzreste nutzt, um Energie und Wärme für das Unternehmen zu erzeugen. Dass die neue Fahrzeugflotte vom Gabelstapler bis zum Außendienstfahrzeug konsequent auf nachwachsende Rohstoffe wie Rapsöl umgestellt wird, versteht sich fast schon von selbst.
Auch bei der Wahl der Mitarbeiter geht das Unternehmen unkonventionelle Wege: „Schulversager", die sonst nirgends eine Chance erhalten, finden hier eine berufliche Aufgabe. Erwartungsgemäß liegt die Quote derer, die durchhalten, nicht bei 100%. Aber einige Mitarbeiter aus diesem persönlichen „Programm" bleiben dem Unternehmen nun schon seit Jahren treu. Mutter Breidenbach: „Das Soziale hat Peter von seinem 1977 verstorbenen Vater. Er war auch so."

Teamarbeit

Verantwortungsbewusstes Handeln bestimmt auch das Marketing des Unternehmens, das heute mit fast fünfhundert Handels- und Handwerkspartnern in Deutschland und in Europa zusammen arbeitet. Partnerschulungen, Architektenseminare und sonstige Fortbildungen zur Lehmverarbeitung, die Ulrich Röhlen konzipiert und meist auch persönlich durchführt, bilden sowohl die Grundlage für partnerschaftliche Zusammenarbeit als auch eine Plattform für fruchtbaren Austausch. Sie bilden das Rückgrat des Unternehmens, ohne das der Erfolg undenkbar wäre. Dazu kommt das Engagement im Dachverband Lehm, dessen Vorstand Ulrich Röhlen angehört. Durch den Dachverband wurde der Ausbildungslehrgang zum Lehmbauer angeregt, der seit 2004 durchgeführt und von den Handwerkskammern anerkannt wird. Für die technische Seite steht der Architekt Ulrich Röhlen dem Unternehmen von der ersten Stunde an zur Seite. Er kennt das Metier wie kein anderer und bestimmt maßgeblich Normungsprozesse und Ausbildungskonzepte rund um den Lehmbau mit - unter anderem in dem Grundlagenwerk „Lehmbau-Regeln", dessen Verfasser er gemeinsam mit dem Darmstädter Architekten Franz Volhard ist.
Der Vertrieb setzt auf Menschen und Persönlichkeiten, so Peter Breidenbach: „Wir schulen unsere Vertriebspartner und schließen mit ihnen eine Vereinbarung, die auf ein gegenseitiges Treue- und Betreuungsverhältnis hinausläuft. Das finden manche konservativ oder gar altmodisch, für mich aber gilt: Wenn ich mit einem Menschen zusammenarbeite, dann trage ich auch eine Verantwortung. Auch wenn heutige Unternehmensberater das vielleicht anders sehen mögen." So besteht Claytec heute in mancherlei Hinsicht aus der Vielzahl seiner Partner, die Lehmbaustoffe als Handwerker einbauen oder als Händler kompetente Beratung leisten. Ohne diese lebendige Partnerschaft und das Engagement der vielen Einzelnen und überzeugten Lehmbauer vor Ort wäre der Weg des Unternehmens nicht denkbar gewesen. Zu dieser Breidenbachs Firmenphilosophie gehört auch, dass Claytec keine unpersönliche Kapitalgesellschaft mit Haftungsbeschränkung ist, sondern ein inhabergeführtes Einzelunternehmen.
Peter Breidenbach ist von Anfang an konsequent den Weg gegangen, den er für richtig hielt - mitunter auch abseits allgemein anerkannter Marketingstrategien. Der Erfolg hat ihn bis heute bestätigt.

(Anne Fingerling/Michael Willhardt)



< 1 | 2 | 3 | 4 | 5 >

Konsequent bis ins Detail

Ringofen
Verwaltung

 

Es ist nur konsequent, dass die Firma ihre Produkte in einem Baudenkmal produziert. Die alte Ringofenziegelei im niederrheinischen Viersen erregte bereits als Junge das Interesse des Unternehmers Peter Breidenbach. Schon in frühen Jahren setzte er gemeinsam mit seinen Eltern Sicherungsmaßnahmen zum Erhalt der damaligen Ruine durch, um später im Jahre 1989 endgültig mit seiner Firma auf dem Gelände und in das sanierte Denkmal einzuziehen.

 

 

 

 

 

Ambiente